GamerGate, eine Retrospektive – Teil 2: Die Allianz der Anti-Feministen

“Noch ein­mal, ich werde nicht mit Ter­ror­is­ten ver­han­deln. Die Vorstel­lung, dass ich ein Man­i­fest über mein Sexleben, geschrieben von einem rach­süchti­gen Ex, wider­legen muss, um weit­er­hin ein Teil der Videospielein­dus­trie zu bleiben ist wider­lich, und ich werde es nicht tun.” Zoe Quinn, Sep­tem­ber 2014 Artikel ver­passt? Teil 1: Wie ein rach­süchtiger Ex

Wie man Rechtsextreme in Videospiel-Communitys erkennt

Wir nehmen in den let­zten Jahren ein Erstarken recht­sex­tremer Posi­tio­nen in der Gesellschaft wahr, das über unter­schiedliche Bere­iche des öffentlichen und pri­vat­en Lebens genährt wird. Einen dieser Bere­iche stellt die Videospielkul­tur dar, inner­halb der­er es vielfältige Aus­drucks­for­men des Recht­sex­trem­is­mus gibt. Nicht ohne Grund haben recht­spop­ulis­tis­che Parteien in Deutsch­land und international