Am 29. Sep­tem­ber 2021 veröf­fentlichte Keinen Pix­el den Faschis­ten! in enger Koop­er­a­tion mit Gesicht Zeigen! Für ein weltof­fenes Deutsch­land e.V. ein umfassendes Dossier über das Entwick­ler­stu­dio Destruc­tive Cre­ations („Zwis­chen Neo-Faschis­mus, Neuhei­den­tum, Anti­semitismus und antimus­lim­is­chem Rassismus”).

Das gesamte Dossier kann auf unser­er Web­site nachge­le­sen wer­den und ste­ht Inter­essierten auch als PDF-Down­load zur Verfügung.

Einen Tag vor der Veröf­fentlichung des Dossiers wur­den ver­schiedene Medi­en, darunter in erster Lin­ie Gam­ing-Mag­a­zine und Streamer*innen, über den Inhalt des Dossiers informiert. Viele grif­f­en das The­ma schnell auf und gaben ihrer­seits State­ments ab. Einige davon wer­den hier fol­gend als Auss­chnitte wiedergegeben und zu den voll­ständi­gen Beiträ­gen verlinkt.

 

GameStar.de, am 29.09.21:

GameS­tar […] wird die Vor­würfe gegenüber Destruc­tive Cre­ations weit­er the­ma­tisieren, eigene Recherchen anstellen und das The­ma bei kün­ftiger Berichter­stat­tung über Spiele des Stu­dios berücksichtigen.

Bere­its vor den Recherchen von „Keinen Pix­el den Faschis­ten!” hat­ten wir uns auf Basis der auch aus unser­er Sicht prob­lema­tis­chen Geschichts­darstel­lung von War Mon­grels entsch­ieden, das Echtzeit­tak­tik-Spiel nicht zu testen. Außer­dem fügen wir einen nachträglichen Hin­weis in unseren Test zu Ances­tors Lega­cy ein, die Wer­tung bleibt unverändert.

Nach einem Seit­enup­date wurde eine Stel­lung­nahme von Destruc­tive Cre­ations hinzuge­fügt, die auf das Release­da­tum von War Mon­grels hinweist.

Zum ganzen Artikel: Ras­sis­mus, Islamhass, Trans­pho­bie: Das Stu­dio Destruc­tive Cre­ations und die rechte Szene

 

GamePro.de, am 29.09.21:

In zusät­zlichen Reports zeigt „Keinen Pix­el den Faschis­ten!” außer­dem auf, dass sich auch in den Spie­len von Destruc­tive Cre­ations recht­sex­tremes Gedankengut wiederfind­et. Das bet­rifft unter anderem den aktuellen Titel des Entwick­ler­stu­dios War Mon­grels: In einem weit­eren Dossier kri­tisiert das Kollek­tiv Holo­caust-Rel­a­tivierung inner­halb der Geschichte des Spiels.

Zum ganzen Artikel: Ras­sis­mus und LGBTQA+-Feindlichkeit – Report deckt prob­lema­tis­che Ansicht­en bei Hatred-Mach­ern auf

 

PC Games, am 29.09.21:

Die Details, ins­beson­dere zu den einzel­nen Mit­gliedern des Stu­dios und deren recht­sex­tremen Verbindun­gen, wer­den dort deut­lich aus­führlich­er auseinan­dergenom­men, als in dieser Mel­dung möglich ist. Das Dossier zeigt aber vor allem eins: Dass es sich bei den Gerücht­en um die recht­sex­tremen Verbindun­gen von Destruc­tive Cre­ations nicht bloß um Gerüchte handelt.

Der Artikel bein­hal­tet Werbe- und Verkauf­s­links zu den im Beitrag genan­nten Spielen.

Zum ganzen Artikel: Ein­deutige recht­sex­treme Verbindun­gen: Dossier zeigt das wahre Gesicht der Hatred-Macher 

 

Deutschlandfunk Kultur – Breitband, am 02.10.21:

Exper­tin­nen und Experten der Ini­tia­tive „Kein Pix­el den Faschis­ten” und der Organ­i­sa­tion „Gesicht Zeigen! Für ein weltof­fenes Deutsch­land“ haben das Ver­hal­ten der Mach­er in sozialen Net­zw­erken und die gesamte Spiele­his­to­rie analysiert und her­aus­gear­beit­et, dass die Mach­er sowohl am recht­en Rand unter­wegs sind als auch ver­steck­te Codes und Ideen von Recht­sex­tremen in ihren Spie­len propagieren und tradieren.

Zum ganzen Artikel und Pod­cast: Ver­steck­te Nazi-Codes in Computerspielen?

 

Der Standard, am 02.10.21:

Recht­sradikales Gedankengut in Videospie­len ist nichts neues, aber sel­ten erre­icht es den Main­stream. Das pol­nis­che Entwick­ler­stu­dio Destruk­tive Cre­ations ist mit ihren Spie­len mit­tler­weile in genau diesem Main­stream angekom­men, was die Ini­tia­tive „Keinen Pix­el den Faschis­ten” dazu bewogen hat zum Release des neuesten Spiels ein Dossier zu veröf­fentlichen, dass die Nähe der Entwick­ler zur recht­en Szene aufzeigt und noch andere schwere Vor­würfe formuliert.

Zum ganzen Artikel (mit Bezahlschranke): Destruc­tive Cre­ations: Bericht deckt Ras­sis­mus und Islamhass beim Entwick­ler­stu­dio auf

 

4Players.de, am 03.10.21:

Die Ini­tia­tiv­en „Keinen Pix­el den Faschis­ten!” und „Gesicht Zeigen! Für ein weltof­fenes Deutsch­land e.V.” haben das Entwick­ler­stu­dio Destruc­tive Cre­ations und die Mitar­beit­er in Hin­blick auf recht­sex­treme Verbindun­gen und ide­ol­o­gis­che Auf­fas­sun­gen unter­sucht – und inwiefern etwaige Ansicht­en in ihren Spie­len zu find­en sind (teils sub­til, teils sehr offen­sichtlich). Das aus­führliche und mit hin­re­ichend Nach­weisen belegte Dossier kön­nt ihr u.a. hier nach­le­sen. Behan­delt wer­den z.B. die The­men Neo-Faschis­mus, Neuhei­den­tum, LGBTQIA+-Feindlichkeit, Ras­sis­mus, Anti­semitismus, Islam­feindlichkeit, Holo­caust-Rel­a­tivierung und Sanismus.

Zum ganzen Artikel: Destruc­tive Cre­ations – zwis­chen Neo-Faschis­mus, Neuhei­den­tum, Anti­semitismus und Rassismus

 

Gespielt – AKGDWS Videopodcast, am 03.10.21:

Historiker*innen fra­gen nach der Glaub­würdigkeit der Entwick­ler Destruc­tive Cre­ations (mit Tabea Wid­mann, Piotr Franz und Pas­cal Wagner)

Zum Video: Gespielt – Saubere Wehrma­cht in War Mongrels?
Auch als rein­er Pod­cast: Saubere Wehrma­cht in War Mon­grels? (mit Tabea Wid­mann, Piotr Franz und Pas­cal Wagner)

 

Hooked FM, Folge #341, (ab Min. 38:50), am 04.10.21:

Das ist halt trotz­dem ein so wun­der­bar­er […], ein so wichtiger Artikel, weil er halt die Arbeit macht, die ein­fach so unglaublich klein­teilig und aufwendig ist.

Zur Pod­cast­folge: Stranger of Par­adise, Melty Blood, Halo Infi­nite, Split­gate, Kon­a­mi, Blue­point & mehr!

 

 

Polyneux, Folge #45, (ab Std. 01:33), am 06.10.21:

Verblüf­fende Nachricht: Nazispie­len­twick­ler Destruc­tive Cre­ations beschäftigt offen­bar Nazis! Potzblitz! […] Keinen Pix­el den Faschis­ten! […] haben ein sehr schönes Dossier über diese kleinen Arschmaden namens Destruc­tive Cre­ations aufgelegt. Drin­gend zu empfehlen!

Zur Pod­cast­folge: Polyneux macht’s kurz 45 – Ein fuck­ing Okolyt

 

Game Two, Folge #222, (ab Min. 09:35), am 09.10.21:

Glück­licher­weise kon­nte das recht­sex­trem­istis­che Ver­hal­ten von den Entwickler*innen vor dem Release von War Mon­grels aufgedeckt werden.

Zum Video: Halo Infi­nite, Dia­blo 2 Res­ur­rect­ed, Death Strand­ing Director’s Cut | GAME TWO #222

 

 

Technikquatsch Podcast, Folge 74, (ab Min. 25:00 ), am 17.10.21:

Keinen Pix­el den Faschis­ten! haben mit viel Recherc­hear­beit das aufgedeckt, was diese Leute (Destruc­tive Cre­ations) auch für faschis­tis­che, anti­semi­tis­che und son­stige Gesin­nun­gen haben. […] Auch, wie da immer wieder die Verknüp­fung zu King­dom Come: Deliv­er­ance ist.

Zur Pod­cast­folge: Ani­mal Cross­ing Direct, Nin­ten­do Online Expan­sion, Metroid Dread und Umami

 

 

GameStar Podcast, Folge #126, am 19.10.21:

In Zusam­me­nar­beit mit dem Vere­in „Gesicht zeigen: Für ein weltof­fenes Deutsch­land e.V.” hat die Ini­tia­tive »Keinen Pix­el den Faschis­ten« ein aus­führlich­es Dossier erar­beit­et, in dem sie Mit­gliedern von Destruc­tive Cre­ations ras­sis­tis­ches und anti­semi­tis­ches Gedankengut sowie trans- und islam­o­phobe Aus­sagen in den sozialen Medi­en nach­weist und ihre Sym­pa­thien zu recht­sex­tremen Organ­i­sa­tio­nen aufdeckt.

Zum Artikel und zur Pod­cast­folge: Um War Mon­grels zu ver­ste­hen, müsst ihr wis­sen, wer dahintersteckt

 

 

Superlevel.de, am 21.10.2021:

Eine gemein­same Recherche des Vere­ins Gesicht Zeigen (bei dem der Autor dieses Textes Mitar­beit­er ist und an der er beteiligt war) und der Ini­tia­tive Keinen Pix­el den Faschis­ten doku­men­tiert diverse Likes von Seit­en, Grup­pen und Poli­tik­ern aus Polens extremer Recht­en. Betra­chtet man diese einzel­nen Likes aus dem Umfeld von Destruc­tive Cre­ations als Gesamt­bild, entste­ht ein dicht­es Net­zw­erk aus nation­al­is­tis­chen Sym­bol­en und islam­feindlichen Gruppen.

Zum ganzen Artikel: War Mon­grels schreibt eine rechte Ver­sion der Geschichte neu

 

 

piqd.de, am 22.10.2021:

Die Ini­tia­tive Keinen Pix­el den Faschis­ten! hat in einem aufwändig recher­chierten Dossier viele Hin­weise auf Verbindun­gen zur recht­sna­tion­al­is­tis­chen Szene in Polen aufgedeckt. So flirtet etwa der CEO des Stu­dios öffentlich damit, nach all­ge­meinem Ver­ständ­nis ein Nazi zu sein und sieht Polen in Zukun­ft als »zweites Palästina«.

Zum ganzen Artikel: Games als Spielfeld recht­sna­tion­al­is­tis­ch­er Geschichtsumdeutung